Die Hermannstädter Bibeltage 2018

Das Thema „Geistliches Wachstum“ wurde uns an den fünf Tagen von Eduard Berszan vorgestellt, anhand von Ereignissen aus dem Leben des Josua, dem Nachfolger von Mose an der Führung des Volkes Israel.

Es ging um fünf  verschiedene „B“s, die im Leben Josuas aufeinader folgten und im Leben des Christen die Entwicklung zu einem starken und gesunden Glauben an den allmächtigen Gott begründen.

Erster Abend: Bekehrung
Text:  2 Mo. 17. Der geistliche Kampf beginnt
Nach dem Auszug aus Ägypten. Ein neuer Anfang. Mit Gott einen Weg antreten, den nur er kennt.

Zweiter Abend: Belehrung
Text: 2 Mo. 24 + 32. Leben in der Korrektur
Auf dem Berg Gottes. Josua ist Zeuge der Geschehnisse auf dem heiligen Berg, wo Mose ihn ein Stück mit nimmt und dann allein weiter geht, um Gottes Weisung zu hören und die steinernen Tafeln des Gesetzes zu empfangen.

Dritter Abend: Beziehung
Text: 2 Mo. 33. Hunger und Durst nach Gott
Es geht um die Beziehung zu Gott. Mose tat seinen gesamten Dienst aus dieser engen Beziehung heraus. Praktisch alles was er unternahm und alles was er sagte war Frucht der Beziehung zu Gott. Er hörte gerne auf Gott und er sehnte sich „deine Herrlichkeit zu schauen“.
Josua hält sich sehr viel im Zelt der Begegnung (Stiftshütte) auf. Dadurch lernt er, sich nach Gottes Willen auszurichten in seinem Denken und Handeln.

Vierter Abend: Berufung
Text: 4 Mo. 11. Konkurrenzdenken vermeiden
Die Berufung zum Dienst. Der Christ stellt sich in den Dienst seines Herrn, mit all seinen Fähigkeiten und mit dem was er gelernt hat auf seinem bisherigen Glaubensweg.

Fünfter Tag: Belastung
Text: 4 Mo. 13 + 14. Stolpersteine zu Bausteinen machen
Die Erkundung des Landes findet statt und bringt ihnen Gewissheit, was sie in diesem neuen Land erwartet.

 

Tue es wie Josua und mache heute deinen Entschluss neu fest, indem du sagst:

Ich aber und mein Haus, wir wollen dem HERRN dienen!“